Jonglieren lernen

und die positive Wirkung des Jonglierens

Jonglieren hat eine Vielzahl positiver Wirkungen auf Körper und Geist. Hier nur ein paar Beispiele:

Positive Wirkungen auf den Körper

  • Verbessert die visuelle Wahrnehmung und das periphere Sehen
    besonders im Randbereich des Sehens wird die Wahrnehmung stark verbessert. Du fängst Bälle, die Du nur am Rande wahrnimmst. Diese Fähigkeit kann z.B. im Straßenverkehr von großem Vorteil sein.​
  • Verbesserte Geschicklichkeit und Feinmotorik
    Es fördert die Fingerfertigkeit und die Feinmotorik, kleinste Abweichungen in der Bewegung werden festgestellt und korrigiert. Durch das Fangen werden Fehler erspürt und behoben. 
  • Verbesserung des Rhythmusgefühls
    Jedes Jonglieren hat seinen eigene Rhythmus, dem man sich automatisch anpaßt. 
  • Besseres Ballgefühl und höhere Bewegungsgenauigkeit
    besonders die häufigen Wiederholungen erhöhen das Ballgefühl. Diese Fähigkeit kann auf andere Ballsportarten übertragen werden, ein Grund, warum auch Profimannschaften Jonglieren in ihr Trainingsprogramm mit aufnehmen.
  • Auch die schwächere Hand wird trainiert
    im Gegensatz zu vielen anderen Sportarten wird beim Jonglieren auch die schwächere Seite ständig trainiert. Die Einbeziehung beider Gehirnhälften fördert das ganzheitliche Denken und die psychophysische Beidseitigkeit.
  • Steigerung der Reaktionsfähigkeit
    beim Jonglieren muß man ständig auf kleinste Abweichungen reagieren, das trainiert das Zusammenspiel zwischen der Wahrnehmung und den im Gehirn abgespeicherten Bewegungsreaktionen. Den Nutzen spürt man im Alltag, z.b. bei Stürzen und bei Reaktionen auf Unvorhergesehenes.
  • Steigerung der Gleichgewichtsfähigkeit
    wer seinen Gleichgewichtssinn noch weiter steigern möchte, dem sei empfohlen, auf einem Bein oder auf dem Einrad es mit dem Jonglieren zu versuchen ...
  • Steierung der Konzentrationsfähigkeit
    Beim Jonglieren muß man sich konzentrieren, man übt solange, bis es klappt. Das Jonglieren ist dann eine faszinierende Mischung zwischen absoluter Konzentration und angenehmer Entspannung. 

Positive Wirkungen auf Geist, Psyche und Seele

  • Steigerung der Kreativität
    das kreative Gestalten der eigenen Jongliermuster, das Erarbeiten von neuen Mustern erhöhen die persönliche Kreativität
  • Viele kleine Erfolgserlebnisse bauen Frust und Aggressionen ab
    Beim Jonglieren hat man sehr schnell viele, kleine Erfolgserlebnisse. Wenn man es einmal gelernt hat, verlernt man es genauso wenig, wie das Fahrradfahren. Es bringt einfach Spaß!
  • Steigerung der psychischen Stabilität
    Durch das Jonglieren gewinnt man Handlungskompetenz bei einer sinnvollen Beschäftigung. Das kann in der einen oder anderen Lebenskrise durchaus helfen.
  • Erhöhung der Selbstsicherheit und des Selbstbewusstseins
    allein die Erkenntnis und das Bewusstsein, etwas erreicht zu haben, was die meisten (noch) nicht können, steigert das Selbstvertrauen. 
  • Steigerung von Ausdauer und Geduld
    durch die vielen Wiederholungen lernt man Ausdauer und erfährt, dass sich Geduld lohnt, wenn es um Erreichung der persönlichen Ziele geht.
  • Steigerung des Entspannungsvermögens
    die fließenden, rhythmischen Jonglierbewegungen sind entspannend und wohltuend. Sie reduzieren den Stress. Schon kurze Pausen, in denen man jongliert, fördern die Entspannung und helfen, auf neue Ideen zu gekommen. Die persönliche Gelassenheit wird ebenfalls gesteigert. 

    Und der größte Vorteil?
    Die Bälle sind so klein, dass sie in jeder Tasche Platz haben.
    Jonglieren kann man überall.​

    Hier nun die versprochene Anleitung zum Jonglieren

    1. Werfen Sie den ersten Ball aus der rechten Hand in die linke obere Ecke
    (eines gedachten Schuhkartons) und lassen ihn fallen (ca. 50x).
    Dasselbe aus der linken Hand in die rechte obere Ecke.
    Der Ball sollte möglichst dicht an die Füße fallen.

    2. Wie 1., aber den Ball auf Hüfthöhe auffangen.

    3. Den ersten Ball aus der rechten Hand und den zweiten Ball aus der linken Hand kurz nacheinander über Kreuz werfen.
    (WICHTIG: Den Ball nicht von der linken in die rechte Hand wechseln) und fallen lassen.

    4. Wie 3., aber beide Bälle auffangen.

    5. Nun werfen Sie alle drei Bälle wie in 3. Beschrieben in die Luft.
    Zuerst Ball 1 aus der rechten Hand, dann
    Ball 2 aus der linken Hand, dann den in der rechten Hand verbliebenen
    3. Ball und alle fallen lassen.

    6. Wie 5., aber alle Bälle auffangen.

    7. Einfach weiter jonglieren und Spaß dabei haben.

    Denken Sie daran, Übung macht den Meister. Und das Jonglieren hilft Ihnen, sich entspannen. Viele unserer Klienten nutzen es, um schnell auf neue Ideen zu kommen oder sich einfach zu entspannen und Spaß dabei zu haben.

    Enter your text here...

    anmelden

    Powered by WishList Member - Membership Software